Nicht liegen bleiben – weitergehen…!

Mountaineer-3144_640

Wenn die anderen glauben, man ist am Ende, dann muss man erst richtig anfangen!

(Konrad Adenauer, dt. Politiker, 1949- 63 erster dt. Bundeskanzler)

Sehr motivierende Worte von Konrad Adenauer  – er wurde übrigens heute genau vor 136 geboren – die wir gerne lesen oder hören, wenn in unserem Leben nicht alles rund läuft.

Manche Erfahrungen zwingen uns buchstäblich in die Knie und wir haben keine Ahnung, woher wir die Kraft nehmen sollten um weiterzumachen. Gib nicht auf – sagen uns unsere Freunde, Bekannte und Familienmitglieder. Ja, wir können in gewissen Situationen wirklich jede Hilfe, ermutigende Worte und Beistand gut gebrauchen. Wir möchten nicht alleine gelassen werden mit unseren Problemen – auch wenn wir ahnen, dass uns in Wirklichkeit niemand so richtig helfen kann. Wir wollen es oft nicht wahrhaben, dass wir auf uns alleine gestellt sind, weil niemand die Verantwortung für unsere Entscheidungen übernehmen mag. Ratschläge im Freundeskreis gibt es immer genügend – schließlich meint es jeder gut mit uns.

Bekannte Sätze wie: also an deiner Stelle würde ich das so oder so tun…. nein, das würde ich wahrscheinlich nicht tun… als ich damals in einer ähnlichen Lage war, habe ich dies und das gemacht…  aber…  na ja, es ist deine Entscheidung… du musst doch am Besten wissen, was du willst oder wie du vorgehen möchtest… du musst es entscheiden….

Man hört sich alle Vorschläge dankbar an – wie gut, dass wir nicht ganz alleine da stehen. Wir klammern uns an dieser Illusion und fühlen uns leichter durch so viele seelische Unterstützung. Aber es hilft nichts – die Entscheidung müssen wir selbst treffen und auch die möglichen Konsequenzen selbst tragen. Ohne nachher mit den Fingern auf unsere Freunde zu zeigen: aber du… und ihr alle habt gemeint… ich sollte dies oder das machen… das wäre bestimmt das Beste…  Nun, nicht alle freundschaftliche Beziehungen kommen mit solchen  Konsequenzen klar.

Freilich sollten wir jede mögliche Hilfe, jeden guten Ratschlag in Anspruch nehmen, wenn wir wieder einmal gewisse Hürden im Leben zu überwinden haben und Unterstützung brauchen. Daraus können wir Kraft, Mut, Entschlossenheit schöpfen um uns zu einer Entscheidung – die sich für uns richtig anfühlt – durchzuringen.

Aber wir sollten auch immer vor Augen halten, dass es sich um unser Leben handelt, dem wir selbst die Richtung geben. Wir selbst tragen die Verantwortung – in Gedanken und in Worten – welche Entwicklungen wir durchmachen. Wir treffen nicht immer die richtigen Entscheidungen, wir machen auch Fehler. Aber auch diese resultieren aus unseren eigenen Entscheidungen – schließlich haben wir selbst so gehandelt. Es lag in unserem Ermessen zu beurteilen, wie weit sich die Ratschläge anderer für unsere Probleme umsetzen ließen. Wir haben entschieden – das letzte Wort lag bei uns. Wir tun es oder wir tun es nicht. Punkt.

Und auch wenn unsere Entscheidung nicht die erhofften Früchte gebracht hat, sollten wir stets bedenken, dass wir immer eine Wahl haben. Eine Wahl, die wir erneut treffen können – allerdings eine andere, vielleicht bessere – um vom Boden wieder aufzustehen und mit erhobenem Kopf weiter zu gehen, wenn uns das Leben wieder einmal in die Knie gezwungen hat.

.

Liebe Grüße,

© Sunelly Sims

.