Wenn Sie Ihr Bestes tun …

5002166d6rox36c

Photo by Sujin Jetkasettakorn

“Wenn Sie Ihr Bestes tun, werden Sie ein intensives Leben führen. Sie werden produktiv sein, Sie werden sich selbst gut behandeln, denn Sie werden für Ihre Familie, Ihre Gemeinde und die ganze Welt da sein. Doch es ist die Tat, die Ihnen ein intensives Glücksgefühl geben wird. Wenn Sie immer Ihr Bestes tun, bedeutet das, dass Sie handeln. Ihr Bestes zu tun heißt, dass Sie etwas tun, weil Sie es lieben, nicht weil Sie eine Belohnung erwarten. Die meisten Menschen tun genau das Gegenteil. Sie werden nur dann aktiv, wenn ihnen eine Belohnung in Aussicht gestellt wird, und sie genießen ihre Aktivität nicht. Und das ist der Grund, warum sie nicht ihr Bestes tun.

Zum Beispiel gehen die meisten Menschen jeden Morgen zur Arbeit und denken nur an den Zahltag und an das Geld, das sie durch die von ihnen geleistete Arbeit bekommen werden. Sie können kaum erwarten, bis das Wochenende da ist, wo sie ihr Geld kriegen und ein Paar Tage nicht mehr arbeiten müssen. Sie arbeiten für die Belohnung, was darin resultiert, dass sie ihre Arbeit ablehnen. Sie versuchen, die Arbeit zu vermeiden, was die Angelegenheit nur noch schwieriger macht und dazu führt, dass sie immer weniger ihr Bestes tun.

Sie arbeiten die ganze Woche lang sehr hart, leiden unter Ihrer Arbeit. Gleichzeitig leiden Sie darunter, dass Sie nicht das tun, was Sie gerne tun würden oder meinen, tun zu müssen, weil die anderen sagen, es sei in der Freizeit bestimmte Dinge zu machen. Sie sind gezwungen zu arbeiten, weil Sie die Miete zahlen und Ihre Familie ernähren müssen. Sie müssen sich mit all diesen Frustrationen rumschlagen, und wenn Sie dann Ihr Geld bekommen, können Sie sich nicht darüber freuen. Sie haben zwei Tage frei, um das zu tun, was Sie tun wollen, und was tun Sie? Sie versuchen zu flüchten. Sie sitzen stundenlang vor dem Fernseher oder vielleicht betrinken Sie sich, weil Sie sich selbst nicht mögen. Sie sind mit Ihrem Leben nicht zufrieden. Es gibt viele Möglichkeiten, wie wir uns selbst wehtun können, wenn es uns nicht gefällt, wer wir sind.

Wenn Sie andererseits Dinge tun, weil Sie sie tun wollen, ohne eine Belohnung dafür zu erwarten, werden Sie feststellen, dass Sie alles was Sie tun genießen. Belohnungen werden sich einstellen, doch Sie sind nicht davon abhängig. Sie können sogar mehr bekommen, als Sie sich je erträumten, obwohl Sie keine Belohnung erwartet haben. Wenn wir das, was wir tun, gerne tun; wenn wir immer unser Bestes geben, dann genießen wir unser Leben wirklich. Es macht uns Spaß, es kommt keine Langeweile auf, und Frustrationen kennen wir nicht.

[...]

Wenn Sie aktiv werden, weil Sie sich dazu gezwungen fühlen, können sie unmöglich Ihr Bestes geben. Dann ist es besser, es nicht zu tun. Ihr Bestes tun Sie, weil es Sie selbst glücklich macht, immer Ihr Bestes zu geben. Wenn  Sie Ihr Bestes einfach um des Vergnügens willen tun, das Sie dabei empfinden, dann handeln Sie, weil Sie die Handlung genießen.

Handeln hat was damit zu tun, aus dem Vollen zu schöpfen. Durch Nichthandeln zeigen wir, dass wir das Leben verleugnen. Passivität bedeutet, jahrelang täglich vor dem Fernseher zu sitzen, weil man Angst hat, sich lebendig zu fühlen und das Risiko einzugehen, seinem wahren Wesen Ausdruck zu verleihen. Auszudrücken, wer Sie sind, ist gleichbedeutend mit Handeln. Sie können viele großartige Ideen im Kopf haben, doch das Entscheidende ist, sie in die Tat umzusetzen. Wenn Sie einer Idee keine Tat folgen lassen, wird es keine Manifestation geben, keine Resultate und keine Belohnung.”

(Aus dem Buch von Don Miguel Ruiz: Die Vier Versprechen)

.

Liebe Grüße,

Sunelly Sims

Ähnlicher Artikel:

Die Freude – der Schlüssel zum Glück …?

.

About these ads